Montag, August 30, 2004

Es herbstelt. Und ich find's prima.

Kartenkunde II

Garrett

Übrigens möchte ich Stephen Russell -- Garretts Sprecher -- niemals treffen. Der Mann kann nicht so gut aussehen, wie seine Stimme klingt. Selbst wenn er »Einmal zwei halbe Hahn« sagen würde, wäre das intonierter Sex.

Sonntag, August 29, 2004

Kartenkunde

Sah mir heute Nacht erstmalig das Bonus-Material von Black Hawk Down an. Als die Schauspieler gegen Ende der Ausbildungswoche in Fort Benning durch das Fake-Dorf schlichen, dachte ich plötzlich: Momang, die Karte kennste doch! Die Kirche, die Häuser, die Straße, diese Laterne. Das ist doch die erste Team-Mission in America's Army!
Sollte das stimmen, ziehe ich meinen Hut vor meinem Hirn. Immerhin habe ich AA das letzte Mal vor sicher anderthalb Jahren gespielt. Mindestens. Muss das dringend morgen im Büro überprüfen.

Dienstag, August 24, 2004

Lost Garden

Daniel Cook. Großartig. Eine mittlere Schande, dass die Limited Edition Prints selbst in der größten Größe eher mickrig sind. Das zum Beispiel hätte ich zu gerne riesig an der Wand:

Daniel Cook

Mittwoch, August 18, 2004

»Herr Doktor, ich kann meine Beine nicht mehr fühlen!«
»Tja, wir mussten ihnen leider beide Arme amputieren.«

Tschuldigung. Ich musste das posten. Sonst hätte ich was anderes gepostet. Das wäre nicht witzig gewesen. Dann doch besser so.

Montag, August 16, 2004

Ich bin so müde. Ich bin zu müde, um mich gut zu fühlen. Ich bin zu müde, um mich schlecht zu fühlen. Bin zu müde, um überhaupt irgendwas zu fühlen. Ich lache noch -- aus Reflex. Ich rede noch -- aus Reflex. Tippen kann ich auch noch. Reflex.

Samstag, August 14, 2004

Irgendwann schreibe ich einen Horrorthriller: The Office. (Englischer Titel aus verkaufstechnischen Gesichtspunkten.) In dem zerstört ein Büro (sieht in etwa so aus wie das, in dem ich tagtäglich meiner Arbeit nachgehe) zunächst das Leben einer jungen Frau, indem es ihr auf perfide Weise den Kerl ausspannt. Man kennt das ja aus Fatal Attraction und ähnlichen Filmen. Nur dass das Büro später nicht tot in der Wanne liegt. Nachdem das Leben der jungen Frau völlig im Arsch ist, tötet das Büro zuerst sie, dann ihren ahnungslosen Kollegen, dann die anderen Kollegen und später sogar das ganze Bürogebäude und alle, die sich darin aufhalten -- auch die Putzleute und die netten, aber planlosen Damen am Empfang. Danach zieht es marodierend durch die Lande, schart eine stetig wachsende Schar gleichgesinnter Büros um sich, stürzt die Regierung, ruft die Diktatur aus, fackelt einen Siebenunddreißig-Fronten-Krieg an, gewinnt, übernimmt die Weltherrschaft und ...naja, gut. Albern. Aber wenn ich nicht hinschaue, spüre ich immer diesen dräuenden Blick im Nacken. Brrrr.

Freitag, August 13, 2004

Donnerstag, August 12, 2004

Eigentlich müsste man ihn als Frau sofort fragen, ob er einen nicht mal fix schwängern könne.

Mittwoch, August 11, 2004


You approach the Orc Chasm, and see no way to cross it. You make as if to go around it, and are suddenly intercepted by a group of Smut Orcs.

Try as you might, you are unable to get past them. It looks like you're going to have to find a way to get over the chasm, not around it.

Was ich eigentlich sagen wollte: Spielen!

Freitag, August 06, 2004

[Hier könnte just jetzt ihre Werbung was ganz schlimm mädchenhaftes stehen.]

Montag, August 02, 2004

Zitat aus irgendeinem Pressetext:

Die Figur des Agenten im Dienste ihrer Majestät solle mit dem bevorstehenden Streifen modernisiert werden. Bond solle ein Image als "jugendlicher, höflicher und moderner Held" erhalten.

Kommentar dazu aus einem von mir häufig frequentierten Forum:

Ich will einen sadistischen, rassistischen und rumvögelden Alkoholiker. Ich will wieder Bond-Filme, wie sie mit Sean Connery waren. Ihren jugendlichen und höflichen Held können sie sich in den Anus von Blofelds weißer Katze schieben.