Montag, Dezember 20, 2004

Könnwa Weihnachten und Silvester nicht einfach überspringen und gleich mit 2005 weitermachen? Ich ertrage diese Endzeitstimmung nicht.

Donnerstag, Dezember 02, 2004

Moment- und Bestandsaufnahme

Im Büro. Ja, ich weiß, grausige Uhrzeit. Kannsch aber nix für. Arbeit, Arbeit. Fahre dennoch bald heim, weil ich keinen Satz mehr fehlerfrei heraus bekomme. Das ist vor allem beim Vertonen von Videos zu gewaltverherrlichenden Spielen nicht so zuträglich, auch wenn gewisse Medienvertreter, die mir in jüngster Vergangenheit negativ aufgefallen sind, sicher davon ausgehen, dass an Urlaute gemahnendes Röcheln genau die richtige Art ist, Ballerorgien zu vertonen. Nur, um Erwartungen zu erfüllen und Klischees zu bedienen.
Heim fahre ich nicht mit meinem kleinen, silbernen Peugeot. Nein, heim fahre ich mit einem komischen Vehikel von Daewoo. Ist ein Leihwagen. Denn mein kleiner, silberner Peugeot schied dahin. Sein Sterben dauerte fast vier lange Wochen. Es begann hier. Und endete am vergangenen Montag. Dazwischen gab es lustige Telefonate. Hier mal in Kurzform:
[ringring]
Werkstattfritze: Hallo Frau Schmitz, es sind zwei Einspritzventile.
Ich: Okay, austauschen.
[klick]
...einige Tage später...
[ringring]
Ich: Hallo Werkstattfritze, was is'n nun? Wagen bald fertig?
Werkstattfritze: Ne. Weil sind nicht nur die Einspritzventile. Der Turbolader is auch Schrott.
Ich: Kostet?
Werkstattfritze: Bei Peugeot 1050.
Ich: Besorg ich billiger.
[klick]
...einige Tage später...
[ringring]
Werkstattfritze: Hallo Frau Schmitz (klang wie "arme Sau"), Turbolader is drin. Geht immer noch nich. Tippen auf die beiden anderen Einspritzventile.
Ich: Gna!
[klick]
...einige Tage später...
[ringring]
Ich: Watt nu?
Werkstattfritze: Motor.
Ich: Echt?
Werkstattfritze: Am Montag wissen wir mehr.
[klick]
...Montag...
[ringring]
Werkstattfritze: Motor!
Ich: Gna!
Werkstattfritze: Können wa reparieren. Kostet 2.000. Is dann aber nix irgendwie. Austauschmotor kostet 2.800 netto.
Ich: Ich denke drüber nach (klang wie "ich spring aus'm Fenster").
[klick]
...zwei Minuten später...
[ringring]
Ich: Hallo Peugeot. Dies und das, rabräh, winsel, wimmer.
Peugeotfritze: Da ham wa doch was für sie.
Ich: Schön.
[klick]
Und am Dienstag Abend (also keine zwei Tage nach dem Herzstillstand des kleinen, silbernen) unterschrieb ich den Vertrag für einen kleinen schwarzen. Ich gebe Peugeot noch diese eine Chance. Wenn der neue 206 (hach, ist der geil!) wieder solche Zicken macht, tausche ich Frankreich aus. Gegen einen Parkplatz. Auf dem ich dann meinen dritten Neuwagen parke.
Ach, und im Job ist alles so toll wie nie zuvor. Muss ich ja sagen. Erstens stimmt es und zweitens liest mein Chefredakteur hier gelegentlich Korrektur.