Mittwoch, Juli 06, 2005

»Artikel XYZ haste aber recht lustlos verfasst, oder?«
Fühlte mich selten so angenehm ertappt. Muss Liebe sein.

Montag, Juli 04, 2005

Vor mir die 4. Auflage von Ä. Erschienen bei rororo. Als Geschenk gekauft. Mal wieder. Wieder in konsequentem Grün. Bisschen greller als früher. Stört aber nicht. Doch verflucht, der Text auf der Rückseite. Der! Also echt mal. Das stand da früher sicher nicht. Das wäre mir aufgefallen. Oh mein Gott! Also da steht:

Dieser Band vereint sämtliche Titanic-Beiträge aus den sogenannten (zusammen? echt? ne, oder?) Hamburger Jahren 1995 und 1996, darunter folgende Hits:
[insert here: sechs Hits]
Die acht Farbtafeln mit vom Autor untertitelten Fotos sind in diesem Buch besonders gut.


Unausweichliche Fragen: In welchem Buch sind die acht Farbtafeln mit vom Autor untertitelten Fotos denn nur gut? In welchem denn gar nur semi-gut? Oder vielleicht sogar große Scheiße?

Auf Rückseiten von Anais-Nin-Büchern übrigens bitte demnächst genaue Seitenangaben mit den besten Popp-Szenen. Etwa so:

Fick-Kram auf den Seiten 36, 48, 87, 90 und 102ff.

Für Wolfgang Hohlbein-Schinken:

Sinnloser, wahlloser und vor allem deutlich zu häufiger Gebrauch von sinn- sowie wahllosen Adjektiven auf den...

Ach ne, das passt ja gar nicht mehr auf so eine kleine Buchrückseite.

Sonntag, Juli 03, 2005

Neulich im Saturn an der Kasse.
Frauenstimme hinter mir:»Dieses Desperate Housewife schaue ich nicht.«
Drehe mich um. Typ ernste Kindergärtnerin oder BWL/Jura-Studentin mit Ziel Allianz Versicherung. Neben ihr der Freund. Gleiches Kaliber. Unterdrücke den Drang, sie zu berichtigen.
»Das ist mir zu ordinär.« Sagt sie und legt die dritte Staffel von Sex and the City vor die Kassiererin.
Beim Rausgehen muss ich laut lachen.