Mittwoch, Dezember 30, 2009

Nur alle Jubeljahre

Neulich war mir nach Rollenspiel. Da war mir nach großem Abenteuer in fremden Landen, nach Heldentaten, von denen folgende Generationen Lieder singen würden. Dragon Age: Origins sprang mich förmlich an, und ich wich nicht aus. Ich hätte es tun sollen, denn nach etwa einer Stunde war mir schon die Lust vergangen. Zu lasch, zu uninspiriert die Erzählung, zu farblos die Charaktere. Nichts packte mich. Alles nervte nur. Ich gab enttäuscht auf. Wieso ich dann ausgerechnet nach dem bis dahin noch ungespielten Mass Effect von 2007 (Xbox 360) beziehungsweise von 2008 (PC) als Ersatz griff, ist mir noch immer nicht klar. Immerhin stammen Dragon Age und Mass Effect aus dem selben Entwicklerhaus, doch nicht vom gleichen Team. Ich glaube, es hatte minimal etwas damit zu tun, dass mir der Name Shepard durchaus geläufig war und ich mal gehört hatte, dass er/sie (je nach Spielervorliebe) ein bemerkenswerter Charakter sei und damit, dass der Mann respektive die Frau mit einer Stimme bedacht worden ist. Mit einer sehr passenden Stimme. Zumindest die weibliche Shepard-Variante in der englischen Version. Das Alter Ego in Dragon Age bleibt stumm. Ein gigantisch idiotischer Fehler!
Wie auch immer -- statt Dragon Age also Mass Effect. Statt Fantasy plötzlich Science Fiction. Ich war skeptisch. Ungefähr bis zu dem Moment, in dem ich das erste Mal die Menü-Musik hörte und instinktiv wusste: Das wird was. Fort war die Skepsis. Und die kam auch nicht mal ansatzweise wieder. Ich hab' gelacht, ich hab' geflucht, ich hab' gejohlt, ich hab' vor Freude in die Hände geklatscht, ich hab' gezittert wie Espenlaub. Ich hatte in den ungefähr 17 Stunden so oft eine Gänsehaut, wie im bald vergangenen 2009 zusammen nicht. Und warum? Weil Mass Effect eine unfassbar großartige Geschichte erzählt, die im richtigen Verhältnis gute und durchdachte Fragen stellt, gute und durchdachte Antworten liefert sowie gute und durchdachte Überraschungen präsentiert. Mit großartigen Figuren, die in großartigen Dialogen großartige Sätze sagen und einem deswegen recht bald wirklich wichtig werden.


Ashley oder Kaidan? ASHLEY ODER KAIDAN? NEEEEIIIIIIN ...

Das alles in großartigen Bildern. So großartig, dass nicht mal das oft entsetzliche Leveldesign, die saublöde Inventarverwaltung und die ganzen anderen Macken an der Großartigkeit kratzen können. So großartig, dass ich die gesamten Credits (mit fulminant passender Musik unterlegt) mit einer Mischung aus schmerzlicher Wehmut und brodelnder Euphorie über den Bildschirm hab' laufen lassen. Vor etwa anderthalb Stunden war das. Und ich bin noch immer völlig weggebeamt. Das wird sich wahrscheinlich auch den Rest des Tages nicht ändern.
Mass Effect, ein Spiel, wie es nur alle Jubeljahre auftaucht. Wobei -- es ist als Trilogie angelegt, Teil 2 erscheint bald. Und Kollege Matschijewsky, der's aus Testgründen schon spielen darf (aaaargh!), behauptet ... ach, egal. Ich kann's jedenfalls kaum erwarten, wieder in die Normandy (Version 2) zu steigen.
Oh Gott, oh Gott, oh Gott! Milchstraße, Citadel, Kaidan (logisch), ich komme wieder!

Labels: , ,

Dienstag, Dezember 22, 2009

Put the rat poison in the tea!*



Okay, okay, der erste Teil ist noch ein bisschen müde, aber es wird besser. Oh, und wie es besser wird! Übrigens keine Sorge, man gewöhnt sich an die Stimme.
*aus Folge 3

Sonntag, Dezember 20, 2009

(Pete und) ich



Wenn man an einem Sonntagnachmittag bei zirka -9°C mutterseelenallein übers beschneete Feld geht, am Horizont die Sonne rot hinter den Wolken verschwinden sieht und Pete Standing Alone von Boards of Canada knallelaut auf den Ohren hat, weiß man auch nicht so genau, ob's nun der bitterkalte Wind ist, der einem die Tränen in Augen treibt oder die fast unerträgliche Schönheit des Moments.

Mittwoch, Dezember 16, 2009

Lotto spielen?

Da brat mir doch einer 'nen Storch -- hab' ich nicht gedacht, aber hätte ich denken können, als ich neulich im Media Markt auf die Schnelle eigentlich nur ein neues DVD-Laufwerk erstehen wollte, weil das alte am Nachmittag den Dienst schließlich in Gänze aufgegeben hatte. Wenn ich's recht überlege, hätte ich auch kein DVD-Laufwerk kaufen müssen, denn soooo super finde ich Dragon Age nun nicht. Aber kann ich vorher wissen, dass mich das Spiel mit schnarchigen Klischeefiguren, aufgesetzten Dialogen und einer Handlung, die eine neue Definition von Vorhersehbarkeit darstellt, langweilt? Na gut, ich bin ungerecht, ich übertreibe.
Jedenfalls ich nach Auswahl des Laufwerks noch rüber zu den DVDs. Latsch ein wenig durch die Gänge, verharre hier, verharre da, klemm mir den neuen Harry Potter unter den Arm, latsch ein wenig weiter durch die Gänge, verharre hier, verharre da. Denke mit einem gut hörbaren Seufzer, wie gerne ich mal wieder Peter's Friends sehen würde. Schaue am Regal vor mir runter. Und kann's nicht fassen.



Peter's Friends sah ich das erste und bis vorgestern letzte Mal im vergangenen Jahrhundert. Lief irgendwann abends im WDR oder so. Und hossa, hatte ich eine verklärte Erinnerung an den Film! So toll ist er dann nämlich auch wieder nicht. Aber immerhin besser als Dragon Age. Doch nur minimal.

Schluckauf


Jemand könnte ihn fragen, was er gestern zu Mittag hatte. Sowas soll ja helfen.

Samstag, Dezember 12, 2009

Einfach, weil's so wunderschön ist

Freitag, Dezember 11, 2009

Weihnachtswunsch (2)

Gestern Verlagsweihnachtsfeier. Ich trank einen Fruchtcocktail (ohne Alkohol) und ansonsten nur Wasser (ohne Blubber), ich war um 20:30 Uhr fort, weil unendlich müde, ich schlief wie ein Stein von ca. 22:30 bis ziemlich genau 7:00 Uhr. Und habe nun Kopfweh! Irgendwas läuft hier essentiell falsch.
Außerdem bin ich einigermaßen sauer, weil's heute früh nicht -- wie wetterdienstlich zumindest angedroht -- schneit. Hey, ich hab' seit gestern endlich Winterreifen (neu) an meiner Nervkiste (argh!), ich will Schnee! (Gelogen!)
Was ich wirklich will, entdeckte ich neulich in meinen Google-Referrern. Da suchte jemand (wahrscheinlich jemand wie ich, wobei ich ja niemals auf die Idee käme, sowas zu suchen) ein »Update für Männer«. Ich würde allerdings aufs Generalisieren verzichten. Mir würden bestimmte Updates für bestimmte Männer schon reichen. Der eine beispielsweise könnte ein paar Jahre mehr vertragen, der andere eine Frau und ein paar Kinder weniger. Und #3 (der Mensch, den ich weiter unten schon mal flüchtig andeutete), der könnte sich einfach besinnen und die Schablonen, die er sich von seinem Umfeld hat schenken lassen, in die Ablage P verfrachten. Am Ende ist es ganz sicher wieder nur das alte Problem.* Denn ehrlich, wie bitte kann man sich in mich NICHT verlieben? So ein ausgemachter Unsinn aber auch! Haha!
Okay, Weihnachtswunsch 2 wäre damit durch.

*Dazu vielleicht ein anderes Mal mehr. Vielleicht aber auch nicht.

Labels:

Dienstag, Dezember 08, 2009

Ein paar Tage ...

... vor den Ereignissen in Left 4 Dead und Left 4 Dead 2:

Sonntag, Dezember 06, 2009

Weihnachtswunsch (1)

Also wenn sich aktuell nicht dauernd irgendwelche Leute auf der Suche nach Schnee hierher verirren würden (wie immer zu dieser Jahreszeit), wäre der Traffic wohl nahe nullkommanullnullgarnix. Da freu ich mich doch fast, dass ich es heute endlich mal geschafft habe, mir neue Winterreifen zu ordern. Hä? Ja, ich weiß auch nicht recht, wo da der Zusammenhang sein soll.
Was ich ebenso nicht weiß: Ich weiß nicht, warum die verantwortlichen Spacken Hornblower nicht weiter gedreht haben. Ich meine, man kann doch nicht an der Stelle aufhören, an der seine Frau (die er nicht liebt) ihm verklickert, sie sei schwanger von ihm. Außerdem ist er zu dem Zeitpunkt noch nicht mal in der Nähe davon, Admiral zu werden. Da fehlt noch so verflixt viel!
Ach, wahrscheinlich war Ioan Gruffudd zu sehr damit beschäftigt, für den albernen King Arthur albern viel Geld zu kassieren. Von Fantastic Four fang ich erst gar nicht an! Muss aber zugeben, dass Amazing Grace ein ganz hervorragender ... wo war ich? Ach ja, Hornblower! Die verantwortlichen Spacken sollen das bitte mal ordentlich zuende bringen, meinetwegen sogar ohne Ioan Gruffudd.
Das wäre übrigens der erste meiner diesjährigen Weihnachtswünsche.

Labels: