(Noch immer) an der Adebar

Ja, die Störche waren schon mal hier. Im Blog. Vor dem Fenster sind sie’s ohnehin nach wie vor. Aber hey: KREISCH!

Warum man auf den Bildern immer nur einen einzelnen Storch sieht, ist leicht zu erklären. Ich habe schlicht ein schlechtes Knips-Timing.

Hier ist Frau Storch noch nicht eingezogen.

Hier ist Herr Storch gerade auf der Jagd.

Hier ist Frau oder Herr (als ob ich die beiden auseinander halten könnte, pfff) Storch wahrscheinlich daheim, hockt aber ebenso wahrscheinlich unsichtbar auf den Kleinen. Die dürften mittlerweile da sein. In Markt Schwaben sind sie’s zumindest schon. Kann man wunderbar sehen, weil die wahnsinnigen Markt Schwabener eine Webcam am Nest installiert haben.
Ganz schnell ein Exkurs: Die beiden Störche, die in Markt Schwaben brüten, sind neu. Die beiden, die hier in Forstinning das Dach der Metzgerei Huber bewohnen, sind die, die sonst eigentlich in Markt Schwaben gebrütet haben. Das checken Checker an den Ringen der beiden, so wurde mir jedenfalls zugetragen. Nun waren die beiden neuen aber flinker unterwegs, kamen im Frühjahr früher hier an und haben sich das alte Nest einen Ort weiter unter den Schnabel gerissen. Die zwei Alteingesessenen sind dann hierher ausgewichen. Finde ich prima. Noch primarerererer finden das die Nachbarn mit der pornösen Kamera und dem Objektiv so lang wie ein Storchenschnabel.