Kleinmädchenballettleidenfilm

Ich habe schon lange keinen solch überflüssigen und schlecht erzählten Film wie Black Swan mehr gesehen und kann Natalie Portman nur bedauern, dass sie für einen derartigen Kwatsch so lange trainiert hat. Null Handlung, nur immer mehr ekelige Halluzinationen, tonnenweise Klischees (Mutter, Kuscheltiere, die so ganz andere Konkurrentin etc.), eine ewig den Sex unterdrückende Protagonistin, die plötzlich, nachdem sie sich mal für ungefähr 2,5 Nanosekunden den Kitzler gerieben hat, schon in kamerafreundliches ekstatisches Zucken verfällt und das ständige Betonen in den Dialogen, dass sie ja einen ausgewachsenen Perfektionsfimmel habe (den man aber viel zu selten sehen bzw. wirklich spüren kann), machen noch keinen Psychothriller. Vor allem, wenn’s um ein “Kleinmädchenballettleiden” geht, das ohne einen ansatzweise glaubwürdigen Aufhänger zum Auslöser von Wahnsinn hochdramatisiert wird. Ächz! Und wie dumm (wie gnadenlos, wie unfassbar dumm) das Finale ist! Da kann man sich besser Anna anschauen. Ohne Scheiß jetzt.